Das Neueste aus Hechingen

Hechingen – Gemeinsam in Richtung Zukunft

Das in den 1850er Jahren errichtete Altenwohn- und Pflegeheim Fürstin Eugenie in der Gammertingerstraße fiel letzten Monat dem Kettenbagger zum Opfer. Dort werden in mehreren Abschnitten von der EJL Wohnbau zeitgemäße Wohn- und Geschäftshäuser entstehen. Zunächst wurde das Gebäude auf eventuell vorhandene Schadstoffe überprüft. Anschließend wurde es von unserem Entkernungstrupp entkernt. Verschiedene anfallende Materialien wurden in dementsprechende Fraktionen getrennt und ordnungsgemäß entsorgt. In diesem fünf minütigem Zeitraffer erhaltet Ihr Einblicke über die geleisteten Totalabrissarbeiten in 10 Tagen! Nach der erfolgten Phase der Gebäudedezimierung wurde das Bauschuttmaterial aufgehäuft und für den bevorstehenden Brech- und Aufbereitungsprozess vorbereitet. Unsere mobile Aufbereitungsanlage zerspeiste den Bauschutt in drei Tagen und über ein Seitenaustragsband konnten die als nicht verwertbaren eingestuften Bauschuttmaterialien ausgefiltert werden, um diese einer ordnungsgemäßer Entsorgung zuzuführen. Während noch auf ein Ergebnis eines Prüfinstituts gewartet wird, um den Bestimmungsort des nicht verwertbaren Materials zu ermitteln, wurden Erdaushubarbeiten die sich auf 2000 m³ belaufen erledigt, um dem ersten Bauabschnitt zu ermöglichen. Weiter kommt der weitere Erdaushub der mit ca. 6000 m³ zu Buche schlägt zur Ausführung.

Ort: Hechingen
Zeitraum: September 2015

Weitere Informationen: Liebes Eugenienstift, Adieu!: http://www.swp.de/hechingen/lokales/hechingen/Liebes-Eugenienstift-Adieu;art5612,3420735

Volker Schiebel
Über Volker Schiebel (49 Artikel)
Autor | Blogger | Coach

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.